LOGIN
  SEARCH
  

SEARCH 
FORUM
The UK Charts - June 2013
Eurodance Music
FRANKIE HATEZ "QUIET PEOPLE"
All the top 20 around the world
Stefan Standing on the edge


 
HOMEFORUMCONTACT

WHITE LIES - RITUAL (ALBUM)
Year:2011
World wide:
ch  Peak: 15 / weeks: 6
de  Peak: 10 / weeks: 5
at  Peak: 21 / weeks: 4
fr  Peak: 123 / weeks: 1
nl  Peak: 3 / weeks: 11
be  Peak: 4 / weeks: 25 (Vl)
  Peak: 27 / weeks: 5 (Wa)
se  Peak: 12 / weeks: 2
fi  Peak: 20 / weeks: 1
no  Peak: 19 / weeks: 1
dk  Peak: 2 / weeks: 5
it  Peak: 64 / weeks: 2
es  Peak: 94 / weeks: 1

CD
Fiction / Polydor 2751636



CD
Fiction / Polydor 2757563


TRACKS
14/01/2011
CD Fiction / Polydor 2751636 (UMG) / EAN 0602527516363
1. Is Love
4:52
2. Strangers
5:24
3. Bigger Than Us
4:42
4. Peace & Quiet
5:54
5. Streetlights
5:00
6. Holy Ghost
4:22
7. Turn The Bells
5:04
8. The Power & The Glory
5:13
9. Bad Love
3:57
10. Come Down
5:09
   
14/01/2011
LP Polydor 060252756839 (UMG) / EAN 0602527568393
   
14/01/2011
Deluxe Box - CD Fiction / Polydor 2757563 (UMG) / EAN 0602527575636
   

MUSIC DIRECTORY
White LiesWhite Lies: Discography / Become a fan
SONGS BY WHITE LIES
A Place To Hide
Amazon Artist Lounge EP
Bad Love
Be Your Man
Believe It
Big TV
Bigger Than Us
Change
Come Down
Come On
Death
Denial
Don't Fall
Don't Want To Feel It All
E.S.T.
Embrace (Chase & Status feat. White Lies)
Farewell To The Fairground
Fifty On Our Foreheads
Finish Line
Fire And Wings
First Time Caller
From The Stars
Getting Even
Goldmine
Heaven Wait
Hold Back Your Love
Holy Ghost
Hurt My Heart
Is Love
Is My Love Enough?
Jo?
Kick Me
Morning In LA
Mother Tongue
Never Alone
Nothing To Give
Peace & Quiet
Quiet Time (Shadow Of Myself) (Tube & Berger vs. White Lies)
Right Place
Strangers
Streetlights
Summer Didn't Change A Thing
Swing
Take It Out On Me
Taxidermy
The Power & The Glory
The Price Of Love
There Goes Our Love Again
Time To Give
To Lose My Life
Tokyo
Tricky To Love
Turn The Bells
Unfinished Business
ALBUMS BY WHITE LIES
Big TV
Five
Friends
Ritual
To Lose My Life...
 
REVIEWS
Average points: 4.27 (Reviews: 11)
***
Hmmm deshalb bin ich ein großer Fan dieser Seite. Denn hätte ich beachtet was hier ein User zu dem Song schrieb und zu dem Album, das in keiner Weise so gut wie die Single, dann hätte ich mir den kauf sparen können.<br><br>keine kracher ausser BIGGER THAN US zu finden, der rest besteht wieder aus den 80er jahre inspirierten songs<br><br>die fanbase und der bekanntheitsgrad der band scheinen aber gestiegen zu sein<br><br>us # 95 d # 10 uk # 3
Last edited: 29.05.2017 21:42
****
ein nettes Album der britischen Rock-/Post-Punkband...Freunde der 80er Jahre kommen hier voll auf ihre Kosten. Was mir auf diesem Album fehlt ist eine richtig powergeladene Granate, mehr Tempo beim einen oder anderen Stück wäre nicht schlecht gewesen. Gerne hätte ich das Ganze auch verspielter gehabt, etwas mehr Mut zum Risiko hätte nicht geschadet. Ziemlich mainstream-kompatibel würde ich sagen. Am besten gefallen mir auch Bigger Than Us sowie aufgrund des Basses Bad Love – 4*...<br><br>UK: #3, IRL: #7<br>
Last edited: 28.01.2011 17:29
***
Bigger than us ist mit Abstand der beste Song des Albums! Ich bin sehr enttäuscht von diesem Album, ist viel schwächer als das Debüt Album, leider!
***
nicht so mein fall
***
Kann mich nicht so sehr begeistern, wie ich mir erhofft hatte. Eine ziemlich monotone Sache, "Bigger Than Us" ist gut, der Rest höchstens mittelmässig!
******
Recht starkes Album, knappe 6*.
Last edited: 12.11.2011 16:10
******
Schitterend.
*****
die musik wurde hier nicht neu erfunden. dafür gute new wave elektro-pop 80er einflüsse. überdurchschnittlich. knappe5.
Last edited: 04.03.2011 20:55
*****
Ein wirklich tolles Album, in der Tat. Denn im Gegensatz zu vielen verkitschten Genrenachbarn glänzen White Lies mit geschmackssicherem Breitwand-Pop, der sich auf britischen Wave vor 1985 bezieht und mit maximaler Dramatik und auch ein bisschen Arroganz dargeboten wird. Weiter, höher, größer, ein gewaltiges Breitwandepos voller Tiefe und mitreissender Melodien, angereichert mit Orchester, elegant eingeflochtener Electronic, einem Peter Hook-artigem Bass und Gesang zwischen Editors, Ian Curtis und einem Tick Julian Cope, aber im Gesamtbild sehr eigenständig und mitreissend. Schön-gelungener Zweitling!
*****
Zu meinem Erstaunen gefällt mir das Album jetzt doch. Klar, "To Lose My Life" ist eine Klasse für sich und eines meiner Lieblingsalben. Von "Ritual" war ich, abgesehen von "Bigger Than Us" schon enttäuscht. Mittlerweile konnte ich mich mit den meisten Songs anfreunden. Der melancholische, intensive Sound vom Debut blitzt seltener durch und die Titel scheinen zunächst uninspiriert. Durch wiederholtes Hören konnte ich den Zugang schliesslich finden, so dass ich mit diesem Nachfolgewerk nun mehrheitlich zufrieden bin.<br><br>Favoriten: "Strangers, "Bigger Than Us", "Holy Ghost"
****
"Bigger Than Us" ist sogar ihr bis heute bester Song. Mit "Holy ghost" haben sie dafür aber auch den bisher schwächsten Song dabei.<br>Im UK gab es statt der 1 "nur mehr" 3, dafür im restlichen Europa erfolgreicher als das viel stärkere Debüt.<br>Glatte 4.0*.
Add a review

Copyright © 2019 Hung Medien. Design © 2003-2019 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 1.41 seconds