LOGIN
  SEARCH
  

SEARCH 
FORUM
The UK Charts - June 2013
Eurodance Music
FRANKIE HATEZ "QUIET PEOPLE"
All the top 20 around the world
Stefan Standing on the edge


 
HOMEFORUMCONTACT

THE PRODIGY - THE DAY IS MY ENEMY (ALBUM)
Label:TAKEMETOTHEHOSPITAL
Year:2015
World wide:
ch  Peak: 3 / weeks: 10
de  Peak: 6 / weeks: 9
at  Peak: 10 / weeks: 6
fr  Peak: 17 / weeks: 8
nl  Peak: 2 / weeks: 17
be  Peak: 6 / weeks: 22 (Vl)
  Peak: 8 / weeks: 25 (Wa)
fi  Peak: 7 / weeks: 4
no  Peak: 17 / weeks: 1
dk  Peak: 32 / weeks: 1
it  Peak: 19 / weeks: 3
es  Peak: 18 / weeks: 3
pt  Peak: 24 / weeks: 1
au  Peak: 8 / weeks: 3
nz  Peak: 18 / weeks: 2

CD
Selfmade 06025 4720769 2


TRACKS
27/03/2015
CD Selfmade 06025 4720769 2 (UMG) / EAN 0602547207692
27/03/2015
CD Take Me To The Hospital / Cooking Vinyl HOSPCD005 / EAN 0711297880526
1. The Day Is My Enemy
4:26
2. Nasty
4:03
3. Rebel Radio
3:52
4. The Prodigy feat. Sleaford Mods - Ibiza
2:45
5. Destroy
4:28
6. Wild Frontier
4:28
7. Rok-Weiler
3:50
8. Beyond The Deathray
3:08
9. The Prodigy feat. Flux Pavilion - Rhythm Bomb
4:12
10. Roadblox
5:00
11. Get Your Fight On
3:38
12. Medicine
3:56
13. Invisible Sun
4:16
14. Wall Of Death
4:04
   
27/03/2015
LP Selfmade 060254720773 (UMG) / EAN 0602547207739
   
27/03/2015
LP Selfmade 060254720770 (UMG) / EAN 0602547207708
   

MUSIC DIRECTORY
The ProdigyThe Prodigy: Discography / Become a fan
Concert report MaagEventhall 12.11.2004 (German)
Official Site
SONGS BY THE PRODIGY
3 Kilos
Action Radar
Android
Baby's Got A Temper
Back 2 Skool
Beyond The Deathray
Black Smoke
Boom Boom Tap
Brainstorm (Rock 'N' Roll)
Break & Enter
Breathe
Champions Of London
Charly
Claustrophobic Sting
Climbatize
Colours
Crazy Man
Death Of The Prodigy Dancers
Destroy
Diesel Power
Everybody In The Place
Fight Fire With Fire (The Prodigy feat. Ho99o9)
Fighter Beat
Fire
Firestarter
First Warning
Fuel My Fire
Full Throttle
Funky Shit
Get Up Get Off
Get Your Fight On
G-Force (Energy Flow)
Ghost Town
Girls
Give Me A Signal (The Prodigy feat. Barns Courtney)
Goa
Heatwave Hurricane
Hot Ride
Hyperspeed
Hyperspeed (G-Force Part II)
Ibiza (The Prodigy feat. Sleaford Mods)
Intro
Invaders Must Die
Invisible Sun
Jericho
Light Up The Sky
Medicine
Medusa's Path
Memphis Bells
Mescaline
Mindfields
Molotov Bitch
More Girls
Music Reach (1, 2, 3, 4)
Narayan
Nasty
Need Some1
No Good (Start The Dance)
No Tourists
Omen
One Love
One Man Army (The Prodigy & Tom Morello)
Out Of Space
Out Of Space (Audio Bullys Remix)
Pandemonium
Phoenix
Piranha
Poison
Rat Poison
Razor
Rebel Radio
Resonate
Rhythm Bomb (The Prodigy feat. Flux Pavilion)
Rhythm Of Life
Rip Up The Sound System
Rise Of The Eagles
Roadblox
Roadblox (Paula Temple Remix)
Rok-Weiler
Ruff In The Jungle Bizness
Run With The Wolves
Scienide
Serial Thrilla
Shadow
Shoot Down
Skylined
Smack My Bitch Up
Speedway (Theme From Fastlane)
Spitfire
Stand Up
Take Me To The Hospital
The Day Is My Enemy
The Heat (The Energy)
The Prodigy - Brainstorm (Rock 'N' Roll)
The Trick
The Way It Is
Their Law
Thunder
Timebomb Zone
Trigger
Under My Wheels
Voodoo People
Voodoo People (Pendulum Remix)
Wake The Fuck Up
Wake Up Call
Wall Of Death
Warrior's Dance
We Are The Ruffest
We Eat Rhythm
We Gonna Rock
We Live Forever
Weather Experience
What Evil Lurks
Who U Foolin
Wild Frontier
Wild West
Wind It Up
Wind It Up (Rewound)
World's On Fire
You'll Be Under My Wheels
Your Love
ALBUMS BY THE PRODIGY
Always Outnumbered, Never Outgunned
Experience
Experience Expanded: Remixes & B-Sides
Invaders Must Die
Live - World's On Fire
Music For The Jilted Generation
No Tourists
Prodigy Present The Dirtchambers Sessions Volume One
The Day Is My Enemy
The Fat Of The Land
Their Law - The Singles 1990-2005
DVDS BY THE PRODIGY
Live - World's On Fire
Their Law - The Singles 1990-2005
 
REVIEWS
Average points: 4.17 (Reviews: 12)
******
Ein weiteres geniales Prodigy-Werk, wenn auch hierauf ein richtiger Anwärter für den Klassiker-in-Spe fehlt.<br><br>Das Album ist sehr vielschichtig, viele Titel lassen sich nicht eindeutig Genres zuordnen, brauchen ihre Zeit um zu wirken - es gibt insgesamt einfach viel mehr zu entdecken, als wie auf dem 2009er Vorgänger.
******
danke trakker! dito!! ein weiteres grandioses prodigy album, welches (noch immer) kein bisschen langweilt
*****
erstaunlich gutes Album von "The Prodigy" ...nun, sie hatten sich ja auch lange Zeit gelassen um was Neues zu produzieren, gerne mehr von diesem Sound!
Last edited: 10.04.2015 19:41
******
bombe! ein fetter schlag ins gesicht der immer flacher klingenden mainstream-dj's. wie gut, dass sich die jungs um the prodigy mit jedem album neu entdecken, ihre handschrift sofort zu erkennen ist, und sie trotzdem nicht angestaubt klingen. von anfang bis ende hat mich das album nicht enttäuscht. so sollte elektronische musik eigentlich auch in clubs klingen!
******
Zugegeben, es ist mein erstes Prodigy Album das ich komplett durchgehört habe. Die Erkenntnis; Das Album und die Band sind genial! Die Songs sind fett produziert und der aggressive Stil ist genau das was heutzutage in der Elektronischen Musik fehlt. <br>Ein geniales Album das zurecht 6* verdient.
*
Pure Scheiße! Krachmacherei-Musik! Bin reif für das Irrenhaus nach Anhören der CD!
*
Gefällt mir auch nicht! :(
*****
Weer een heerlijk beukend album van wonderkind Liam Howlett en consorten. Blijft top deze band.
*
Das ist das Schlimmste, was dieses Jahr veröffentlicht wurde! Kein Vergleich zu den 90ern!
*****
Ich sehe da keine Überraschungen - Prodigy bleibt sich treu und man sieht: Man mag sie oder man mag sie nicht - Also: Nix Neues !
****
Für meinen Prodigy-Geschmack ist das Album qualitativ etwas durchzogen. Der Opener und Titeltrack gehört sicher zu den 20, wenn nicht sogar 10 besten Tracks, die Howlett je produziert hat. Und danach versucht er einfach, allen Fans, die in den letzten 22 Jahren zusammen gekommen sind, irgendwie gerecht zu werden. Natürlich haut's da auch mich ab und zu wieder um. Etwa bei "Destroy", "Rok-Weiler" oder "Beyond The Deathray". Andere Tracks wirken auf mich dann aber wieder etwas beliebig, unoriginell oder gar nervig. Eins muss man Howlett lassen. Er schaukelt das Prodigiy-Baby seit 1993 und noch länger fast alleine. Der Einfluss der anderen Bandmitglieder ist minim. Daher sind auch die langen kreativen Pausen immer wieder nötig. Das Vorgängeralbum "Invaders Must Die" war für mich noch ein perfekter Retromix. Und mit "The Day Is The Enemy" bringen The Prodigy einen fast identischen Nachfolger raus. Das ist eigentlich eher etwas enttäuschend. Ich wünsche mir, dass die Band entweder bald mal aufhört oder dass es Howlett vielleicht doch nochmals schafft, sich etwas neu zu erfinden (ohne dass dabei so was rauskommt wie bei "Always Outnumbered, Never Outgunned"). 4.5
****
gut
Add a review

Copyright © 2019 Hung Medien. Design © 2003-2019 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 1.06 seconds